Werkausschuss vom 26.5.20

Der Werkausschuss hat gestern einstimmig beschlossen, dass die Stadtwerke Dachau die Planungen für eine interkommunale Klärschlammbehandlung mit der Möglichkeit der Phosphorrückgewinnung fortführen sollen. Das Ziel wäre ein Pool aus Amperverband, DAH, FFB und diversen anderen Kommunen, die gemeinsam ihren Klärschlamm in der Anlage in Geiselbullach verwerten können. Hintergrund ist eine Anpassung der Klärschlammverordnung, die den Klärschlammentsorgern in den kommenden Jahren das Ausbringens auf Feldern sukzessive untersagt. Wir begrüßen diese Entscheidung, weil mit einem regionalen Verwertungskonzept lange Transportwege zur Verwertung entfallen würden und durch einen Zusammenschluss möglichst vieler Partner die Umsetzung für jeden Einzelnen wirtschaftlicher sein sollte als Einzelmaßnahmen je Kommune. 🤝👍

Leider können wir in Bezug auf die Öffnung des Freibads noch keine positiven Nachrichten übermitteln. 🙄 Nachdem bislang noch keine Handlungsanweisung hierfür von Seiten des Freistaats veröffentlicht wurde, kann die Öffnung des Freibads auch noch nicht hinsichtlich der Einhaltung der CoVid19-Sicherheitskriterien geprüft werden. Wir werden berichten, sobald sich etwas Neues ergibt. ⌛🏊

#spddachau #dachauerspd #stadtratdachau #werkausschuss #stadtwerkedachau #freibaddachau #daseinsvorsorge

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top